Eingabehilfen öffnen

Leichte Sprache

Aufgaben & Ziele

Bildnachweis: [© marrio31 | iStock]
Was macht eigentlich eine Integrationsbeauftragte? 

Die Integrationsbeauftragte des Landkreises ist Ansprechpartnerin für alle Menschen im Landkreis zum Thema Integration.

Integration ist nicht nur wichtig für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte, sondern für alle Bürger*innen des Landkreises. Die Entwicklung einer landkreiseigenen Willkommenskultur ist ein wichtiger Teil der Arbeit.

Vernetzung
Kernaufgabe der Integrationsstelle ist die Vernetzung der hauptamtlichen Akteur*innen zur besseren Zusammenarbeit. Das Netzwerk Integration ist das wichtigste Austauschgremium für die Fachkräfte. Darüber hinaus analysiert die Integrationsbeauftragte mit Unterstützung der UAG Integration Handlungsfelder und versucht strukturelle Lücken zu schließen.

Integrationskonzept
Die Erstellung eines Integrationskonzeptes wird die Arbeit der Integrationsbeauftragten in den kommenden Jahren prägen. Eine breite Beteiligung der Bürger*innen des Landkreises, unabhängig von ihrer Herkunft, sowie aller relevanten Institutionen ist hierfür geplant.

Interkulturelle Öffnung
Die Entwicklung einer Willkommenskultur bedeutet auch, innerhalb der Institutionen Schritte in Richtung interkulturelle Öffnung zu gehen.
Die Integrationsbeauftragte berät Verwaltungen, Schulen, Kindergärten und weitere Institutionen, die Lust haben, dem Abenteuer Vielfalt mit guter Begleitung zu begegnen.

Politische Entscheidungen
Für manche Entscheidungen braucht es eine gute Analyse der Faktenlage. Da beim Thema Integration (fast) alles bei der Integrationsstelle zusammenläuft, unterstützt die Integrationsbeauftragte politische Gremien mit der Bereitstellung von Daten und Fakten und berät bei Entscheidungen.

Andere Anliegen zum Thema Integration? Wenden Sie sich gern an die Integrationsbeauftragte.