Eingabehilfen öffnen

Inklusion im Motorsport: Testdrive im E-Kart

Bildnachweis: ADAC Weser-Ems/Nils Hillers

iDKSM: Die Abkürzung steht für "dmsj - Deutsche Meisterschaft im inklusiven E-Kart-Slalom". Im Rahmen der Meisterschaft können Interessierte mit und ohne Einschränkung das joystick-gesteuertes Elektro-Kart „sms revo Space Drive“ ausprobieren und ihr Talent im E-Kart-Slalom unter Beweis stellen – und das in einem absolut chancengleichen Wettbewerb!

InklusionskartMöglich gemacht werden die Meisterschaften durch das joystick-gesteuerte Elektro-Slalomkart „sms revo Space Drive“, das mit dem Steuersystem Space Drive II von Paravan ausgerüstet ist und von der sms engineering GmbH aufgebaut wurde. 
Beim Projekt „United in Dreams“ bekommen Menschen jeden Alters, mit und ohne körperliche Einschränkung gleichermaßen die Möglichkeit, um den Titel zu kämpfen und ihrer Leidenschaft für den Motorsport nachzugehen.

Jürgen Hieke, dmsj-Vorsitzender und DMSB-Präsidiumsmitglied spricht voller Stolz über das zukunftsweisende Projekt:

„Wir glauben daran, dass der Motorsport für jeden zugänglich sein sollte, unabhängig von den eigenen körperlichen Fähigkeiten. Die Deutsche Meisterschaft im inklusiven E-Kart-Slalom ist daher ein herausragendes Beispiel, das zeigt, wie der Motorsport barrierefrei werden kann und Nachwuchstalente mit und ohne Behinderung gefördert werden können.“

Am 29.06. findet in Ohlstadt der 3. Vorlauf der Meisterschaft statt, bei der jeder Probefahren darf. Am 12.10. findet dann das Finale im Rahmen des ADAC Kartslalom-Bundeslauf in Garmisch-Partenkirchen statt.

Nähere Infos gibt es beim Veranstalter United in Dreams.

Download:
Icon News Icon News